Tarif

Frage von Gast

Hallo, gibt es Ideen für Pendler, die ab und zu im Homeoffice arbeiten? Ich fürchte, dass das NextTicket für Pendler zu teuer ist.

Antwort von VRR Team HH

Hallo, es gibt Ideen für Pendler, die ab und zu im Homeoffice arbeiten. Diese Gruppe von Menschen ist im Zuge der Corona-Krise - ob gewollt oder ungewollt - deutlich gewachsen, und wir sehen, dass dies teilweise auch so bleiben wird. Bei nextTicket gibt es zwar jetzt schon eine interessante Rabattstaffel, die einen - je nach Fahrtweite - in die Nähe von heutigen Zeitkarten-Preisen bringt, aber ein komplettes eTarif-Produkt für sehr häufige ÖPNV-Nutzung wird erst noch entwickelt. U.a. sind Dinge wie km-Kontingente oder auch eine bestimmte Zahl von abrufbaren "ÖPNV-Tagen" denkbar. Ob sich nextTicket für Sie ggf. jetzt schon lohnt, hängt auch damit zusammen, wie oft Sie im Home-Office arbeiten.

Kommentare

Bitte keine "ÖPNV-Kontingente", "KM-Pakete" oder ähnlichen Quatsch. Einfach ein "absolutes Bestpreissystem", gedacht aus Kundensicht, bezogen auf den absolut besten Preis aus allen verfügbaren Tickets,wie es in London, Singapur und Co. Alltag ist. Der Vorteil des einfachen Systems wird ad absurdum geführt, wenn direkt schon wieder unzählige Zusatzpakete eingeführt werden, über die man sich vorher informieren muss. Leider habe ich große Zweifel, dass "aus Kundensicht" beim Vrr möglich ist..
Absolute Zustimmung! Als ich in London war, war es so einfach: Ich musste gar nicht überlegen, ob sich eine Wochenkarte lohnt, ob 5 Tageskarten günstiger wären. Ohne Registrierung ein- und aussuchen und wissen, dass irgendwann automatisch der Wochenhöchstpreis gebucht wird, wenn man weniger fährt, dann wird weniger berechnet. Das wäre innovativ für den VRR. Bitte, bitte daran ein Beispiel nehmen. nichts komplizierter machen
Moderationskommentar
Hallo zusammen, die von VRR Team HH aufgezählten Modelle sind nur mögliche Beispiele. Der Vorteil bei einem Check-in/Check-out-System ist die Einfachheit im Kaufprozess. Diese Einfachheit soll sich natürlich auch im Tarif wiederfinden, so dass Kunden sich möglichst gar nicht mit dem Tarif auseinandersetzten müssen. Daher ist es unsere Bestrebung, bei der Gestaltung eines eTarifs für Häufignutzer, möglichst einfache Ansätze zu wählen.