Ticketkauf

Frage von Gast

Eine Frage zur Infrastruktur, insb in Bussen:
Warum wird das Check-In/Check-Out System mit Kredit- und Debitkarten nicht generell flächendeckend in Bussen und Bahnen eingeführt?
Eine aufwendige Registrierung ist insb. für Touristen nicht praktikabel. In zahlreichen Städten heißt es "tap and go", v.a. in London ein Traum. In NL wird seit Jahren kein Bargeld mehr akzeptiert, welches hier im Bus den Betrieb aufhält (wenn gerade nicht Corona herrscht :) )

Antwort von VRR Team HH

Ein Check-in-Check-out-Verfahren mit Chipkarten plant der VRR nicht. Die Kosten für die notwendige Infrastruktur wären immens. Wir kennen sehr wohl die Beispiele aus Europa und anderen Teilen der Welt, wo solche Zutrittsverfahren mit Chipkarten eingeführt wurden. Die technologischen Trends gehen aber auch dort in Richtung Smartphonenutzung.

Kommentare

Dieser Frage muss ich mich anschließen. Das Londoner System ist extrem kundenfreundlich und sehr leicht für den Fahrgast verfügbar. Die Ausfallrate von Debit- und Kreditkarten dürfte wesentlich niedriger sein als bei Mobiltelephonen, die ja schon bei leerem Akku den Kunden zum Schwarzfahrer machen. Noch dazu muss man sich in London bei Benutzung von Bankkarten nicht registrieren. Die Investition wäre immens, klar, aber hier muss größer gedacht werden. Ganz Deutschland - EIN Tarifsystem.
Alleine schon das aktuelle Wirrwar und Nebeneinanderher von VRR, VRS, AVV und Westfalentarif statt einem NRW-Tarif ist für den Kunden eine Zumutung.
Absolute Zustimmung. Leider wird auch hier wieder das "Kirchturmdenken" siegen, da die Verantwortlichen aus Herbert, Hubert und Karl-Heinz bestehen und das Ausland bestenfalls aus der Schinkenstraße kennen...