Nächster Vorschlag

Wie soll dein Bus auf Bestellung (On Demand) ausgestattet sein?

Welche Antriebsart ist dir wichtig?
Was macht den Bus für dich bequem?
Wie viele Sitze sollte er haben?
Hast du noch weitere Hinweise zur Ausstattung?
Nähere Infos zu den neuen On Demand Angeboten findest du hier:

weiterlesen

Wie möchtest du deinen Bus auf Bestellung (On Demand) buchen?

Würdest du den Bus eher per App oder auch telefonisch bestellen wollen?
Welche Bezahlsysteme würdest du nutzen: Paypal, bar, direkt Überweisung, Kreditkarte...?
Was ist dir noch wichtig bei der Buchung?
Nähere Infos zu den neuen On Demand Angeboten findest du hier:
https://www.vrr.de/de/magazin/einsteigen-und-mitreden-on-demand-verkehre/

Kommentare

Per App und auf jeden Fall Bargeldlos -> Paypal oder Kreditkarte. Das macht es für den Fahrer und die Gäste einfacher und schneller.

Eher per App, aber da mobiles Internet längst nicht überall gegeben ist, sollte ein Anruf auch möglich sein.
Bezahlung per Apple Pay wäre mir am liebsten.
Wichtig wäre im Vorfeld zu erfahren, bis wann man in welcher Region buchen müsste, idealerweise kann der Standort des Busses per App eingesehen werden (ähnlich Uber/Free Now), damit man die Ankunft abpassen kann.

Als Kunde will ich über "in welcher Region buchen" überhaupt nicht nachdenken. Ich will von A nach B. Punkt.

Ich würde lieber per App bestellen oder ggf. über ein Terminal.

Bezahlung gerne per PayPal, GooglePlay oder auch per Kreditkarte bzw. Lastschrift, sofern das über die App hinterlegbar ist. Bar als Alternative. Speziell bei der Kreditkarte hätte ich bedenken, dass der Zahlungsvorgang abgebrochen wird oder dass der Status nicht deutlich genug angezeigt wird. Nicht, dass ich dann versehentlich doppelt zahle.

Wichtig wäre mir eine Bestätigung bzw. dass ich nachvollziehen kann, ob bzw. wann der Bus tatsächlich kommt.

Per App oder Telefon. Bezahlung über E Ticket oder Paypal aber auch Bar für die die wollen. Am besten wäre es wie ein Taxi Bus, was man im Verbund mitnutzen kann ohne dafür zu bezahlen oder ein Aufschlag von 1 bis 2 €

App,
Paypal, Lastschrift, Kreditkarte, gesammelt am
Ende des Monats oder sogar als Monats Abo

Wäre schön wenn sie überall geben würde Wäre nur große Konkurrenz für Taxis

Per App. Bezahlung gern flexibel viele Möglichkeiten

Ausschließlich per App.
Gerade für ältere Menschen sollte auch die Bestellung per Telefon möglich sein.
Bezahlung definitiv nicht bar, das führt nur zu Verzögerungen.
Kreditkarte sollte nicht das einzig mögliche Zahlungsmittel sein.

Anfordern per App, Bezahlen per Lastschrift/PayPal.
Wichtig wäre mir eine Verfügbarkeit innerhalb 15 Minuten, eine Bestätigung sowie permanente Aktualisierung der Abfahrtszeit.

"Wichtig wäre mir eine Verfügbarkeit innerhalb 15 Minuten, eine Bestätigung sowie permanente Aktualisierung der Abfahrtszeit."
Ja, natürlich so. Eine extra Bestellung sollte nur (automatisch) erfolgen, wenn meine Mobilitätswunsch nicht gerade anders in dem Zeitraum erfüllt werden kann. So ist "Bus on demand" Teil einer Mobilitätsgarantie (24/7). Der Bus muss mich nicht ans Ziel bringen; sondern kann mich auch bei einem weiteren Verkehrsmittel absetzen, in das ich umsteige (Bahn, Bus, Taxi, PKW, Fahrrad, e-roller). Insgesamt soll so volkswirtschaftlich optimiert werden und daher muss es unter der Regie der Kommune laufen. (siehe auch www.O21.de #eMIT Konzept)

Ich kann mich den anderen hier nur anschließen:
Bargeldloses bezahlen ist am angenehmsten, ob über Kreditkarte, PayPal, Apple pay, Lastschrift, oder was es da sonst noch so gibt wäre mir da ziemlich egal.
Am bequemsten wäre es dann, den Bus per App zu bestellen und die App regelt die Bezahlung von selbst. Zur Verifizierung könnte man noch einen qr code oder so Im Bus hinzufügen der beim einsteigen gescannt werden muss.

Genau "die Bezahlung von selbst. Zur Verifizierung könnte man noch einen qr code oder so Im Bus hinzufügen der beim einsteigen gescannt werden muss." in der Art sollte es sein.
So funktioniert es beim #eMIT Konzept für Bus genauso wie im Taxi oder bei der MIT-fahrt im privaten PKW.
Alles mit automatischer Bezahlung (Abbuchung vom Mobilitätskonto). (siehe www.O21.de)

Die Buchung muss definitv per App erfolgen können (und auch spontaner als das AST) . Dann kann mir ja direkt angezeigt werden wie lange ich warten müsste und ich kann dann entscheiden, ob ich buche oder nicht.
Alles andere als eine bargeldlose Zahlung wäre eine Nutzungshürde (außerdem können so auch "Spaßbuchungen" verhindert werden).

Sehr gut!
Buchung und Abrechnung über App/Mobilitätskonto (in ganz DE / EU).
PS: Leider kann man hier nicht "für diese Meinung stimmen" ohne registriert zu sein.

Ich würde als Zahlungsmethoden Bar, PayPal und Kreditkarte gut finden. Bestellung des Busses per App oder Online reicht mir aus. Telefon ist unnötig

Eine Buchung sollte telefonisch und per APP möglich sein.
Die Bezahlung sollte mit Bargeld, aber auch Bargeldlos über unterschiedliche Anbieter möglich sein. Dazu wäre eine Flatrate oder eine andere Variante einer Dauernutzung möglich sein, wenn wie in Düsseldorf-Unterbach der On-Demand-Bus zu bestimmten Zeiten den regulären Busverkehr vollständig ersetzen soll.

Genau, sehr gut.
Flatrate (= ich habe einen Mobilitätsservice gebucht, der bestimmte Mobiltitätsleistungen und Garantien beinhaltet).
Bezahlung als Flat oder durch Best-Preis Zahlung in der Monatsabrechnung.
Einmal die persönlich registrierte Mobilitätskarte von der Gemeinde erhalten und damit alle Mobilität ausüben/zahlen. (Einfach wie eine Gesundheitskarte beim Arzt. Siehe #eMIT Konzept www.O21.de)

Schön wäre es, wenn eine Buchung oder Zahlung über die VRR-App und den DB Navigator möglich wäre. Darüber könnte man dann auch die Zahlung vollziehen.

Ja, "Darüber könnte man dann auch die Zahlung vollziehen" ist gut und wichtig.
Aber ich will nicht X verschiedene Apps. Eine Mobilitätskarte mit einer Mobilitätsapp für DE/EU reicht mir.
(siehe www.O21.de)

Handyticket D. funktioniert leider nicht bei jedem Verkehrsunternehmen gleich gut. Die Wartung der Konten übernehmen diese ja selbst, das macht ja nicht Handyticket. Befindet man sich im Bereich eines Verkehrsunternehmens, welches da keinen großen Einsatz reinsteckt, kommt es vor, dass bei Problemen mit der App einfach nicht reagiert wird.
Allerdings wäre Handyticket D. am sinnvollsten, weil es dann auch Verkehrsverbund-übergreifend ist.

Kreditkarte, PayPal, Lac.
Wichtig ist: Zahlweg einmal festlegen und fertig. Dann einfach nur die Fahrt bestellen und fertig.

Die Fahrtrouten sollten flexibel durch die Mitfahrer und ihre Strecke definiert werden. Es sollte eine maximale Wartezeit festgelegt werden. Wer es eilig hat, zahlt mehr, wird aber bei der Streckenplanung bevorzugt.
Mitnahme Fahrrad muss optional möglich sein. 24x7 Verfügbarkeit der Mitfahrmöglchkeit.
Bitte schaffen Sie ein wirklich attraktives Angebot, damit der Strassenverkehr reduziert wird. Orientieren Sie sich an der Flexibilität von Uber. Vielen Dank für Ihre Initiative

"24x7 Verfügbarkeit der Mitfahrmöglchkeit." Ja - das nenne ich Mobilitätsgarantie.
Ist auch zentraler Teil des #eMIT Konzeptes. (www.O21.de)

Mitnahme von Fahrrädern dürfte nicht überall gehen. Da in der Regel Mini- oder Midibusse eingesetzt werden ist der Platz sehr begrenzt. Das kann dann nur mittels Fahrradständern hinten am Fahrzeug gemacht werden. Einen Fahrradplatz müsste man sich dann auch extra buchen, da es ansonsten vorkommen kann, dass schon alle 4 (z.B.) Halterungen belegt sind.

Telefon und App und am liebsten mit Karte oder Bargeld. Eine Option zum bezahlen mit Paypal und co währe aber sicher auch praktisch

Sollte auch per Telefon buchbar und bar zahlbar sein. Ich bin da von der alten Schule. Kommt ja auch ein Wagen mit Fahrer/in und kein automatisch gesteuertes Fahrzeug.

OK, Heute (die nächsten Jahrzehnte) kommt noch keine autonomes Fahrzeug.
Aber statt Sammelbus könnte auch einfach und schnell ein privater PKW halten, der in eine ähnliche Richtung fährt. Bus on demand wird nur nötig/aktiviert, wenn sonst gerade kein Verkehrsmittel (auch privater PKW!) zur Verfügung steht. Die Kommunen sollen volkswirtschaftlich über die Vermittlung entscheiden. (siehe Option 21 www.O21.de)

Viele haben aber auch Probleme damit zu fremden Menschen ins Auto zu steigen (ich würde mein Kind da auch nicht unbedingt alleine mitfahren lassen). On-Demand-Angebote werden ja primär in Randlagen angeboten (Abends), wo das subjektive Sicherheitsempfinden noch einmal niedriger ist.

Ich würde den Bus per App bestellen. Als Zahlungsmethode gebe ich mich mit PayPal zufrieden. Damit sichergestellt ist, dass die Fahrt wirklich erfolgt ist sollten Fahrer und Fahrgast bestätigen, dass man angekommen ist.

Für mich auf jeden Fall per App, aber optional auch telefonisch. Die Bezahlung sollte mehrere Möglichkeiten haben bar, EC-Karte usw.

Ich würde den Bus per App bestellen wollen. Da ich eine Monat-Karte habe, müsste ich nicht bezahlen. Die Möglichkeit, eine Kreditkarte in der App zu hinterlegen wäre für mich ansonsten das Mittel der Wahl. Wichtig wäre mir, dass ich zeitnah buchen kann oder einen regelmäßigen Zeit-Slot angeben kann

"Da ich eine Monat-Karte habe, müsste ich nicht bezahlen. "
Als Kunde will man sich keine Gedanken über Tarifstrukturen und Monatskarten machen. Als Kunde möchte ich immer Best-Preis fahren. Wenn ich häufig in einem Monat fahre, wird es billiger pro Fahrt (so wie heute bei der guten, alten Monatskarte). Digital geht das alles viel bequemer im Hintergrund. (www.O21.de)

Ich fände auch gut, wenn der Bus on Demand mit einer Monatskarte für das jeweilige Gebiet bereits bezahlt ist oder ähnlich wie bei der SWK ein Rabatt in Verbindung mit einer solchen Karte möglich ist.

Als Nutzer will ich eigentlich nur eine Mobilitätsapp (für alles). [Ist nett, dass ich auch telefonisch bestellen kann; oder auch auf Knopfdruck an einer Haltestelle] Am besten geschieht die "Bestellung" quasi automatisch, weil mein Smartphone weiß, wann ich wohin möchte und es kann mir die "fertige Bestellung" einfach anbieten.
Bezahlen will ich mir meiner Mobilitätskarte (auch in der App integriert natürlich) von meinem persönlichen Mobilitätskonto - natürlich zum automatischen Best-Preis mit online Übersicht meiner Mobilitätskosten und -einnahmen! Egal, ob Bus auf Bestellung, Bahn, Taxi oder Mitfahrt im PKW, Fahrrad/e-Roller Ausleihe - alles über meine Mobilitätskarte/app. Alles so einfach wie die Nutzung einer Gesundheitskarte.
Dies ist auch Teil des #eMIT Konzeptes als Option21 für dies Jahrhundert (www.O21.de).

Moderationskommentar

Danke für Ihre ausführliche Antwort. Den Link geben wir gerne an die Kollegen weiter.

Bitte per App und bargeldlos.
Kreditkarte oder paydirekt - das Bezahlsystem der deutschen Banken (Daten bleiben in Deutschland)

Ballert doch einfach alle gängigen Möglichkeiten rein. Denn egal was ihr auslasst, es gibt garantiert Kunden die nur das nutzen.

Per App bestellen und bargeldlos zahlen. Evt. über die vorhandene Kundenkarte abbuchen.

Ich finde beide möglichkeiten gut.
Wenn ich das Smartphone nicht dabei habe oder es muß geladen werden wäre Telefon auch sehr gut.
Als Aboment einer Karte vom Konto abbuchen.

Per App!

Per Homepage oder Telefon. Ablehnen würde ich ein "nur per App"-System, da ich unterwegs nicht online bin.
Die Bezahlart sollte eindeutig vermitteln, ob der Betrag korrekt abgebucht wurde. Von daher wäre Paypal ok. Überweisung wäre bei kurzfristigem Buchen zu langsam.
Schön wäre auch die Möglichkeit eines Vielfahrer- oder Abo-Preises.

Perfekt wäre für mich ein hochintegriertes System, das in einer App und mit vorausgewählter Nicht-Barzahlung anhand (voreingestellter) Reiseprofile (Nur ich, mit Koffer, mit Einkauf, mit Begleitung) nicht nur den nächsten Bus, sondern alle verfügbaren Verkehrsmittel prüft und vorschlägt (Bus, Carshare, BusOnDemand, Mietrad, Bahn).

Seiten